[thumb:33:l]Wir beenden den erlebnisreichen Tag bei einem idyllischen Sonnenuntergang am Ufer des Río de la Plata – übersetzt Silberfluss.

[newline] [thumb:35:l]Man könnte ihn für ein großes Meer halten, so beeindruckend sind seine Dimensionen. An seiner schmalsten Stelle, dort, wo Río Paraná und Río Uruguay aufeinander treffen, dehnt er sich auf 50 km aus; an seiner breitesten, dem Übergang zum Meer, rücken die Ufer auf 200 km auseinander.[newline]

[thumb:36:l]Der Río de la Plata ist weder ein Fluss noch eine Meeresbucht – er ist ein Ästuar, so lautet der geografische Fachbegriff für eine durch Ebbe und Flut beeinflusste trichterförmige Flussmündung. Die beiden Zuflüsse führen enorm viel Schlamm mit sich und so wirkt das Wasser auf uns sehr gelblich und verschmutzt.