[thumb:342:l] Der letzte Teil unserer Reise führt uns in den Nordwesten.[newline]

[newline] Nach einigen Startschwierigkeiten wegen der langsamen Immigrationsbehörde beginnt die Fahrt mit einem alten Renault 19 und Marcelo, unserem Reiseleiter, für die nächsten drei Tage. Die erste Bergkette hinter Tucumán San Javier ist immer grün. Die Straße schlängelt sich durch das enge Tal des Río de las Sosas und verläuft durch subtropische Vegetation. Nach etwa 100 km öffnet sich die Schlucht auf 2000 m Höhe zu einer kleinen Hochebene, umringt von Fünftausendern. Sie heißt, wie auch der Hauptort, Tafí del Valle.

[thumb:344:l][thumb:343:l]