Es hat von lauter Purpur ein Mäntlein um.
Sagt, wer mag das Männlein sein,
Das da steht im Wald allein
Mit dem purpurroten Mäntelein.

Das Männlein steht im Walde auf einem Bein
Und hat auf seinem Haupte schwarz Käpplein klein,
Sagt, wer mag das Männlein sein,
Das da steht im Wald allein
Mit dem kleinen schwarzen Käppelein ?

Das Männlein dort auf einem Bein
Mit seinem roten Mäntelein
Und seinem schwarzen Käppelein
Kann nur die Hagebutte sein.

Hoffmann von Fallersleben

Schon wieder ein Kinderlied, so ist das eben, wenn man älter wird 😉 ! Die warme Vormittagsonne hatte mich hinaus gelockt. Könnt Ihr Euch noch an den ausgetrockneten Aueteich erinnern? – der Regen der letzten Tage hat ihn wieder etwas gefüllt.  Wasservögel waren keine zu sehen und so bekam ich nur kleinste Wesen vor die Linse, die wohl die meisten übersehen. Mein kleiner Spaziergang führte mich auch in die Mulde … naja gut ich stand auf dem Schiffsanleger ;-).  Zügig fließt sie in ihrem Bett dahin und die weißen Sommerwolken spiegeln sich auf der Wasseroberfläche. Wie wunderschön Unkraut aussehen kann, zeigt das letzte Foto –  kleinen Blüten des bunten Hohlzahn.